Alpencamping Morik,
Nenzing

Auf dem Gelände des Alpencampings in Nenzing entstehen 20 außergewöhnliche und futuristische Lodges, ein traumhafter Naturschwimmteich und ein neuer Wellnessbereich - Camping mit einer Portion Extravaganz und Luxus.

Die engagierte Unternehmerfamilie Morik aus Nenzing erweitert ihr attraktives Angebot auf dem Gelände des bekannten Alpencampingplatzes mit einzigartigen Lodges und einem neuen Wellnessangebot auf dem Dach des bestehenden Hallenbades sowie einem Naturschwimmteich.

Die Südseite des Hügels eignet sich ideal für die Ansiedlung der 20 neuen Gästelodges, sogenannte "Himmellodges". Die futuristischen Gebäude fügen sich harmonisch in die Landschaft ein. Die steile Hanglage ermöglicht einen freien Blick auf die atemberaubende Gebirgslandschaft der umliegenden Bergketten. In der ersten Bauphase werden 10 Lodges umgesetzt. Die Lodges in Holzbauweise werden auf eine Stahlunterkonstruktion aufgestellt. Die Hanggeometrie erfordert talseitig hohe, in den Untergrund eingespannte Stahlstützen. Die Vertikal- und Horizontalkräfte werden auf Grund der steilen Hangneigung über Micropfähle in den Untergrund abgeleitet.

Die Wegführungen sind naturnahe geplant und der Hang ausschließlich mit heimischen Gewächsen bepflanzt. Die Anlage ist über einen 2 m breiten Kiesweg erschlossen, der von 2 m hohen Terrakottakriegern "bewacht" wird. Die Betonfiguren stammen aus den Bühnenbeständen der Bregenzer Festspiele und wurden für die Aufführung der Oper „Turandot“ von Giacomo Puccini angefertigt.

Das Wellnessangebot auf der bestehenden Dachterrasse wird durch eine Panoramasauna, eine Biosauna, einen Massageraum, einen Ruheraum und einen freistehenden Whirlpool erweitert. Die Gebäude sind in Holzbauweise ausgeführt. Die Fassadenbekleidung besteht aus Cortenstahl. Die Dachfläche ist begrünt und mit Photovoltaik ausgestattet. Östlich des bestehenden Hallenbades liegt der neue Naturschwimmteich.

Um die Ankunft komfortabler und benutzerfreundlicher zu machen, werden Hauptzufahrt und Ankunftsbereich neu gestaltet.

Das Wellnessangebot auf der bestehenden Dachterrasse wird durch eine Panoramasauna, eine Biosauna, einen Massageraum, einen Ruheraum und einen freistehenden Whirlpool erweitert. Die Gebäude sind in Holzbauweise ausgeführt. Die Fassadenbekleidung besteht aus Cortenstahl. Die Dachfläche ist begrünt und mit Photovoltaik ausgestattet. Östlich des bestehenden Hallenbades liegt der neue Naturschwimmteich.

Um die Ankunft komfortabler und benutzerfreundlicher zu machen, werden Hauptzufahrt und Ankunftsbereich neu gestaltet.

Projekt:

Errichtung von Lodges und Erweiterung Wellnessanlage

Auftraggeber:

Familie Morik Alpencamping GmbH

Leistungen:

Infrastrukturplanung, Mobilitätsplanung, Tragwerksplanung (ausgenommen Holz), Bauaufsicht

Planungspartner:

Hammerer Architekten

Fotos:

Marc Lins Fotografie, M+G INGENIEURE

Renderings:

Hammerer Architekten (Copyright)