Ennssteg Steyr

Der Ennssteg Steyr ist eine architektonisch preisgekrönte Umsetzung einer Fußgängerbrücke aus wetterfestem Stahl. Die Außenschicht erstrahlt durch Verwitterung in warmen Braun- und Rottönen.

Der Fußgängersteg musste alle Auflagen des Denkmalschutzes erfüllen. Er bildet nämlich die Verbindung zwischen Altstadt, neuer Tiefgarage und östlichem Stadtteil mit Bahnhof. Das architektonische Konzept reagiert auf den sensiblen Ort in der denkmalgeschützten Altstadt mit bewusster Zurückhaltung. Das 106 m lange Tragwerk der Brücke mutet puristisch an und reduziert sich auf ein Hohlkastenprofil und eine stahlverkleidete Stahlbetonstütze. Das schlanke, 114 cm hohe Tragwerk spannt scheinbar mühelos von Ufer zu Ufer. Es berührt mit einer Höhe von 52 cm zart die historische Gebäudefassade.

Die Einspannung der Konstruktion im östlichen Widerlager und die Optimierung der Lage des Flusspfeilers bewirken, dass die Momente des Tragwerks in der Einspannung und über dem Flusspfeiler etwa gleich groß sind. Beim kleineren Brückenfeld wurde die Tragwerksstärke dem Momentenverlauf entsprechend, zum Altstadtgebäude hin, verjüngt. Gleichzeitig soll die Auflagerkraft am Altstadtgebäude nur gering sein, und bei Schwingungen nicht vom Lager abheben, um Schäden am Gebäude zu vermeiden. Mit dieser ausgeklügelten Lösung wird eine ästhetische, schlanke Konstruktion erreicht.

System Industrie Electronic
System Industrie Electronic

Projekt: 

Fußgängersteg über die Enns


Auftraggeber: 

Stadtplatzgarage Steyr GmbH
 

Leistungen: 

Wettbewerb, Einreich- und Ausführungsplanung, Tragwerksplanung
 

Planungspartner:

Architektur Marte.Marte Architekten ZT GmbH; Hydraulik Gunz ZT GmbH

 

Fotos:

Faruk Pinjo