Neubau Pfannhausersteg,
Hallein

Der Pfannhausersteg verbindet die historisch bedeutsame Pernerinsel mit der wunderschönen Altstadt von Hallein. Er ist eine stark frequentierte Fußgänger- und Radfahrerverbindung.

Der Pfannhausersteg führt über die Salzach und ist eine der wichtigsten Verbindungen im Stadtraum von Hallein. Der bestehende Steg war in baulich schlechtem Zustand. Mit dem neuen Steg wird der Komfort für Fußgänger und Radfahrer deutlich erhöht und die Hochwassersicherheit verbessert.

Das statische System des Pfannhauserstegs wurde als beidseitig eingespanntes, einfeldriges Tragsystem geplant. Das Tragwerk der Brücke ist ein Stahlhohlkasten, der auf Stahlbetonwiderlagern aufgelegt wird. Das Tragwerk wird in beide Widerlager eingespannt, was eine schlanke, elegante und leicht wirkende architektonische Umsetzung ermöglicht. Die Materialstärke folgt dem Momentenverlauf. Die Kräfte aus der Einspannung werden über Druck- und Zugpfähle in den Untergrund abgeleitet. Durch diese Art der Fundierung werden keine zusätzlichen Kräfte auf die bestehenden Ufermauern aufgebracht. Die Brücke wird als integrale Brücke ausgeführt, dadurch kann auf erhaltungsintensive Lagerkonstruktionen und Fahrbahnübergänge verzichtet werden.

Der Stahlhohlkasten besteht aus Obergurt- und Untergurtdeckblech. Das Obergurtdeckblech übernimmt neben den globalen Kräften auch lokale Kräfte, beispielsweise Radlasten aus dem Einsatzfahrzeug. Zur Ableitung der Querkräfte werden Stege angeordnet, die durch Beulsteifen ergänzt werden. Zur Stabilisierung des Brückenquerschnitts werden Schottbleche eingebaut. Der Hohlkasten wird dicht ausgeführt und die Leerrohrführung dabei berücksichtigt. Um einen hohen Komfort für Fußgänger zu gewährleisten, wird in der Brückenmitte ein Schwingungstilger eingebaut.

Das Brückentragwerk besteht aus wetterfestem Baustahl. Pro Jahr wird mit einem Korrosionsverlust von 0,01 mm gerechnet. Durch einen Materialzuschlag von 1 - 2 mm wird die übliche Nutzungsdauer von Brückenbauwerken erreicht, die 80 bis 100 Jahre beträgt. Der wetterfeste Stahl erfordert während der geplanten Nutzungsdauer keine Behandlung mehr.

In den beiden seitlichen Kammern im Hohlkasten werden die Infrastrukturleitungen geführt.

Stahlvergleichsspannungen

Durchbiegungen, überhöht dargestellt

Projekt:

Neubau Pfannhausersteg

Auftraggeber:

Stadt Hallein

Leistungen:

Ideenwettbewerb, Gesamtplanung

Planungspartner:

Architektur Marte.Marte Architekten ZT GmbH