Neufassung Schwendequelle, Damüls

In den trockenen Wintern der letzten Jahre ist die bestehende Wasserversorgung von Damüls an die Grenzen gestoßen. Hotelerweiterungen wären ohne Maßnahmen an der Wasserversorgung nicht mehr genehmigungsfähig gewesen.

Neufassung Schwendequelle, Damüls

Am tiefsten Punkt von Damüls waren Quellaustritte mit bestem Trinkwasser bekannt. Vier dieser Quellaustritte wurden gefasst. Das Quellwasser wird in einem Quellsammelschacht gesammelt, zu einem Pumpwerk geleitet und über dieses Pumpwerk direkt ins höher gelegene Trinkwassernetz gepumpt.

Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls

Die neuen Quellen liefern mindestens 11,0 Liter Trinkwasser pro Sekunde. Die bestehende Wassermenge von ca. 6,8 Liter pro Sekunde wird auf 17,8 Liter pro Sekunde erhöht und damit fast verdreifacht. Die Trinkwasserversorgung von Damüls ist damit die nächsten 40 bis 50 Jahre gesichert. Zusätzlich ist ein unabhängiges, zweites Standbein für die Wasserversorgung vorhanden.

Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls
Neufassung Schwendequelle, Damüls

Projekt:

Neufassung Schwendequelle, Damüls

Auftraggeber:

Gemeinde Damüls

Leistungen:

Variantenstudie, Einreichplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauaufsicht

Fotos:

M+G INGENIEURE